Saisonabschluss mit Heino 20.10.2012

Saisonabschluss mit Heino 20.10.2012


Abschlussfahrt des RTC Mehlem nach Bad Münstereifel „Im Frühtau zu Berge“brachen am Samstag, den 20. Oktober 2012, acht Mitglieder des RTC Mehlem zu ihrer traditionellen „Heino-Tour“ auf.

Jedoch wurde die Strecke nicht „hoch auf dem gelben Wagen“ sondern, wie es sich für echte Rad-Touristiker gehört, auf den Rennrädern zurückgelegt. Bei bestem Rennradwetter führte die Route über die Grafschaft und Altenahr entlang des Ahr-Radwegs nach Dümpelfeld. Dort folgte die Bergwertung. Ein mit reichlich Höhenmetern gespicktes Wegstück über die Orte Sierscheid, Rupperath und Hummerzheim nach Mahlberg am Fuße des Michelsberges galt es zurückzulegen. Die Anstrengungen wurden allerdings mit herrlichen Ausblicken auf die Eifelhöhen und die Nürburg mehr als belohnt.

Gegen Mittag gelangten die Radler dann an ihr Ziel, dem Café Heino in Bad Münstereifel. Nach dessen Umzug ist dieses nunmehr im Kurhaus oberhalb der Stadt Bad Münstereifel untergebracht. Auch wenn die Anfahrt dorthin ein wenig mühsamer ist, verfügt das neue Heino-Café dafür über einen schönen Biergarten. Hier schmeckte das wohlverdiente Stück der legendären Haselnusstorte besonders gut.Ob diese aus der oft besungenen „schwarzbraunen Haselnuss“ hergestellt wurde, konnte jedoch nicht zweifelsfrei festgestellt werden.

Zur Überraschung der Sportler ließ es sich der Chef des Hauses nicht nehmen, diese persönlich zu begrüßen. Nach einem kurzen Fototermin verteilte der berühmte Volksmusiker eifrig Autogramme. „Verflucht, sacramento, Dolores!“ Wer hätte das gedacht?! Nach dieser ereignisreichen Pause wurde der Rückweg durch das Schleidtal und den wunderschönen herbstlichen Bad Münstereifeler Stadtwald angetreten. Nach mehr als 110 zurückgelegten Kilometern mit ca. 1.400 Höhenmetern kehrten die Teilnehmer wieder zum Treffpunkt in Wachtberg-Werthhoven zurück. Leider ist die Rennrad-Saison für die meisten von ihnen jetzt abgeschlossen. Fest steht jedoch, dass sie von den Eindrücken dieser Tour noch lange zehren dürften. Und ein Termin wurde für den Monat Oktober 2013 bereits in den privaten „Radsportkalendern“ notiert: „Saisonabschlussfahrt zu Heino“.

 


 Bilder: Angela Schmilewski ©

 

>> hier gehts zu den Bildern

Vereinstour an den Rursee 29.06. - 01.07.2012

Vereinstour an den Rursee 29.06. - 01.07.2012


Sport, Natur und Kultur

Die diesjährige Vereinstour führte 12 RTC´ler vom 29.06. bis 01.07.an den Rursee.3 Fahrer machten sich bereits am Freitag mittag mit dem Rad in Richtung Simmerath Rurberg auf. Von den ca.80 km über Rheinbach, Euskirchen, Arloff und Gemünd öffnente Petrus für 60 km sämtliche Schleusen und die glorreichen 3 kamen vollkommen durchnäßt am Hotel Paulushof an. Passend zur Ankunft schien dann auch wieder die Sonne.

Nicht viel besser erging es dem 4. Mitglied,der von Frechen aus mit dem Rad anreiste.Die anderen Vereinsmitglieder reisten bequemer und vor allen trockener mit PKWs an. Am Abend wurde dann ein 3 Gänge Menü serviert und nach einem Spaziergang am Rursee ließ man den Abend in gemütlicher Runde ausklingen. Gestärkt von einem üppigen Frühstücksbuffet und motiviert von einem strahlend blauen Himmel ging es am Samstag für 7 Vereinsmitglieder um 10:30 aufs Rad und auf eine 80 km Runde durch den National Park Eifel und das Hohe Venn. Wer die Eifel kennt, der weiß dass es hier immer bergauf und bergab geht.Im belgischen Eupen kam es dann im Schatten des Doms zur ersten Kaffeepause.

In der historischen Altstadt von Monschau gab es den zweiten Halt, bevor die geplante Routewieder nach Rurberg zurück führte.Auf der Terasse des Hotel Paulushof wurden die Radler bereits von den Vereinsfrauen erwartet, dieam Morgen mit dem Schiff über dem Rursee nach Schwammenauel gefahren waren und von dort nach einem Spaziergang wieder zurück gefahren sind.
Am Sonntag fuhren alle nach dem Frühstück per PKW zur Ordensburg Vogelsang, um sich in einer 90 minütigen Führung über die Vergangenheit und Zukunft der ehemaligen NS-Schulungseinrichtung und späteren Truppenübungsplatzes zu informieren.Im Anschluss daran wurde der Heimweg angetreten.


 Bilder: Angela Schmilewski ©

 

>> hier gehts zu den Bildern

Rad am Ring 31.08. - 02.09.2012

Rad am Ring 31.08. - 02.09.2012

Drei Tage in der „Grünen Hölle“

RTC Mehlem wieder beim 24-Stunden Rennen
auf dem Nürburgring dabei

Bereits zum dritten Mal war der RTC Mehlem mit einem Vierer-Team bei dem 24-Stunden-Rennen bei „Rad am Ring“ auf dem Nürburgring vertreten. Vereinsvorsitzender Jochen Güttes sowie seine Mitstreiter Paul Güttes, Hajo Schröder-Strunge und Michael Truckenbrodt stellten sich mit ihren Rennrädern den Herausforderungen des anspruchsvollen Rennens. Dieses feierte in diesem Jahr seine zehnte Austragung. Die hervorragende Organisation lag, wie bereits in den vergangenen Jahren, in der Hand der „eventwerkstatt GmbH“ unter der Leitung von Hanns-Martin Fraas und Willi Schüller sowie dem örtlichen Radsportverein RC Herschbroich. Der Empfang auf dem Ring erfolgte bei typischem „Eifelwetter“.

Bei Regen, Starkwind und spätherbstlichen Temperaturen musste das Lager der Teilnehmer aufgebaut werden. Für die Renntage hatte Petrus jedoch ein Einsehen mit den mehr als 10.000 Sportlern, die zu den Lauf- und Radsportveranstaltungen angetreten waren. Sonnenschein und angenehme Tagestemperaturen ließen das Radeln auf der schönsten Rennstrecke der Welt zu einem Genuss werden. Allerdings sog das Streckenprofil der Nordschleife mit ihren 500 Höhenmetern und 72 Kurvenpassagen auf 25 km Länge den Radsportlern gehörig die Kraft aus den Beinen. Für die Strapazen wurden die Teilnehmer des RTC Mehlem jedoch nach 22 gefahrenen Runden mit einem respektablen 310. Platz (von ca. 680 Teams) belohnt.

Die Euphorie und die Feierstimmung anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Events „Rad am Ring“ wurden jedoch von einer beunruhigenden Nachricht getrübt. Grund dafür war die Ankündigung der Pächterin des Nürburgrings, der Nürburgring Automotive GmbH (NAG), im kommenden Jahr das Radsportevent in eigener Regie durchführen zu wollen. Sollte es hierzu kommen, würden die bisherigen Ausrichter ausgebootet und um die Früchte ihrer jahrelangen Arbeit gebracht. Die diesjährigen Organisationsleiter gaben sich zwar gelassen und kämpferisch. Unter dem Beifall der bei der Abschlussveranstaltung anwesenden Sportler kündigten sie an, sich erforderlichenfalls mit einem „Bündel juristischer Möglichkeiten“ zur Wehr zu setzen. Deren Ausgang dürfte sich angesichts der bekannten Turbulenzen um den Nürburgring und der negativen Erfahrungen mit den dortigen Beteiligten in jüngster Vergangenheit langwierig und ungewiss gestalten.

Ob der RTC Mehlem im kommenden Jahr wieder zum Nürburgring fahren wird, ist in Anbetracht dieser unklaren Verhältnisse noch ungewiss. Eines steht für die diesjährigen Teilnehmer jedoch fest: Wenn die NAG ihre Ankündigung in die Tat umsetzen sollte, werden sie 2013 nicht mehr mit von der Partie sein. Dieser Meinung sind auch zahlreiche andere Renn- Teilnehmer, wie es die einschlägigen Internet-Foren und Facebook- Kommentare belegen. Auf jeden Fall wird auch im kommenden Jahr für die RTC-Mitglieder ein Saisonhöhepunkt auf dem Programm stehen. In diesem Zusammenhang weist der Verein darauf hin, dass neue Mitglieder, stets willkommen sind. Weitere Informationen zur Anmeldung finden sie hier.

 

 

>> hier gehts zu den Bildern

Vatertags Sternfahrt Weibern 17.5.2012

Vatertags Sternfahrt Weibern 17.5.2012

Der Vatertag führte uns - es ist schon Tradition - nach Weibern, wo die Sportfreunde des RSC Weibern an diesem Tag ihre Radtouristik Fahrt ausrichten.

6 Fahrer starteten um 9:00 Uhr und radelten über Ahrweiler, Ramersbach und Kempenich zum Start- und Zielbereich nach Weibern.Gestärkt von leckerem Kuchen und kühlen Getränkten führte der Rückweg über Kempenich,Heckenbach und durch das schöne Kesselinger Tal an die Ahr.

Entlang dieser bis Altenahr und durch Kalenborn, Hilberath und Meckenheim zu unserem Fachwart Paul, wo am Nachmittag nach rund 100 km und 1400 Höhenmetern gegrillt wurde.4 weitere RTCler entschieden sich am Vatertagsmorgen eine nicht so anspruchsvolle Runde zu drehen. Nach rund 80 km kam auch diese Gruppe zum stärken an den Grill.

Saisonstart auf Mallorca 23. bis 31.03.2012

Saisonstart auf Mallorca 23. bis 31.03.2012

Mittlerweile ist es Tradition dass der RTC Mehlem die Radsaison auf Mallorca eröffnet.So auch in diesem Jahr, als sich 8 RTC´ler in der Zeit vom 23. bis 31.03. nach Alcudia begaben um eine vernünftige Grundlage für die Saison zu erradeln, obwohl die ersten Touren bei frühlingshaften Temperaturen bereits in der Heimat gefahren wurden. Nachdem am Freitag vormittag das Hotel `Playa de Muro` bezogen wurde ging es bereits zur Eröffnungsetappe ans Cap Formentor (70km).In den folgenden Tagen wurden die Strecken dann regelmäßig erweitert, z.B. zum Kloster Lluc, oder in den Osten der Insel, nach Porto Cristo. Als Höhenpunkt der Trainingswoche nahmen die Mitglieder Paul Güttes, Werner Meier, Matthias Schäfer und Jochen Güttes den Küstenklassiker in Angriff.



Von Port de Andratx ging es über 140 km zurück nach Alcudia.Hierbei fuhr man entlang der Küstenstraße durch Valldemossa, Soller, über den Puig Mallor, Mallorcas höchste Erhebung, nach Pollenca und zurück nach Alcudia. Am späten Nachmittag waren, nach knapp 6:30 Stunden Fahrzeit, 2400 Höhenmeter überwunden. Die zweite RTC Gruppe fand ihren Höhenmeterrekord auf dem Weg zum Kloster Lluc. Nach den Trainingsfahrten wurde entweder im hoteleigenen Hallenbad und dem dazugehörigen Spa oder bei einem Brandungsswimmen im 14 Grad warmen Meer entspannt.Nach dem Trainingslager werden die Verantwortlichen des RTC sich mit der eigenen RTF beschäftigen, die wie gewohnt an Pfingstmontag statt findet.

Bei Regen, Starkwind und spätherbstlichen Temperaturen musste das Lager der Teilnehmer aufgebaut werden. Für die Renntage hatte Petrus jedoch ein Einsehen mit den mehr als 10.000 Sportlern, die zu den Lauf- und Radsportveranstaltungen angetreten waren. Sonnenschein und angenehme Tagestemperaturen ließen das Radeln auf der schönsten Rennstrecke der Welt zu einem Genuss werden. Allerdings sog das Streckenprofil der Nordschleife mit ihren 500 Höhenmetern und 72 Kurvenpassagen auf 25 km Länge den Radsportlern gehörig die Kraft aus den Beinen. Für die Strapazen wurden die Teilnehmer des RTC Mehlem jedoch nach 22 gefahrenen Runden mit einem respektablen 310. Platz (von ca. 680 Teams) belohnt.

 

Interner Bereich

Besucherzähler

Heute 18 | Gestern 19 | Woche 77 | Monat 585 | Insgesamt 18553

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online